Darmstadt spielt 2019

Zum 25. Mal Hessens größtes Familienspielefest am 23.+24. Nov. 2019 im Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium

Das 25. Spielefest „Darmstadt spielt“ findet wieder im darmstadtium statt. Hauptbestandteil ist natürlich wie gewohnt die kostenlose Spieleausleihe mit über 1000 Spielen.  Außerdem gibt es Turniere, Erklärrunden, Verlagsstände, Händler, einen Spieleflohmarkt.

zusätzlich: Otto-Berndt-Halle

Freie Spieltische waren in den letzten Jahren rar. Das ändert sich in diesem Jahr: Wir erweitern die Veranstaltung um die benachbart liegende Otto-Berndt-Halle. Dort werden Sie die Flohmärkte finden und in Ruhe bei Turnieren mitspielen können. Das ergibt insgesamt mehr Platz zum Spielen!

Programm:

Fortgesetzt wird auch in diesem Jahr wieder der Spielmarkt Rhein-Main. Der Spielmarkt will nicht nur Erziehern und Pädagogen, sondern allen interessierten Besuchern, ein bewegendes Angebot im spielpädogischen Bereich bieten. Dazu gibt es Informationen im Foyer des darmstadtiums und zahlreiche  Workshops zum aktiven Mitmachen.

25 Jahre - 25 mal gewinnen!

Für das leibliche Wohl in den Spielpausen ist ebenfalls gesorgt. (Das Mitbringen eigener Speisen und Getränke ist leider nicht gestattet.)


Öffnungszeiten. Eintritt. Vorverkauf.

Öffnungszeiten:

  • Samstag, 23.11.19 13-22 Uhr
  • Sonntag, 24.11.19 13-19 Uhr

Eintritt: Erwachsene Samstag 8,- Euro, Sonntag 7,- Euro
Kinder, Jugendliche und Inhaber der Juleica haben freien Eintritt! (Kinder unter 10 Jahren nur in Begleitung).

Kassen gibt es am Haupteingang des Darmstadtiums und am Eingang der Otto-Berndt-Halle.

Vorverkauf: Erstmals gibt es in diesem Jahr einen Vorverkauf in allen Filialen von Spielwaren Faix:

  • Darmstadt, Ludwigsplatz
  • Weiterstadt, Loop 5
  • Riedstadt-Wolfskehlen, Gewerbepark
  • Main-Taunus-Zentrum, Sulzbach

Zum 25-jährigen Jubiläum wird es zum Eintritt für beide Tage ein textiles Festivalbändchen geben. Vorverkaufsstart: 1.11.2019

Eine detaillierte Wegbeschreibung zur Anreise finden Sie auf den Seiten des Darmstadtiums.

(mehr …)

Catan Länderszenario-Puzzle

Catan Länderszenario-Puzzle Rhein-Main-Neckar

Aus Anlaß unseres 25jährigen Jubiläums veröffentlichen wir in diesem Jahr etwas ganz besonderes. Mini-Erweiterungen waren einmal, dieses Jahr sollte es etwas großes sein. Wir haben lange überlegt und bei der Besichtigung von LudoFact, einem der größten Spielehersteller, kam uns die Idee zu einem Puzzle. Nur welches Motiv? Erst kam uns ein Wimmelbild mit Spielmaterial in den Sinn, dann die Ansicht eines Spieleregals.

Aber warum nicht eines der beliebtesten Spiele damit verbinden? Eine Catan-Hessen-Landkarte gab es schon, aber als wir Klaus Teuber, den Autor von Catan, die Idee vorstellten, sagte er spontan zu und entwarf uns das Länderszenario Rhein-Main-Neckar. Jetzt kann von Wiesbaden bis Eberbach und von Hanau bis Ludwigshafen mit Darmstadt in der Mitte gesiedelt werden.

Doch vorher dürft Ihr erst einmal das 1000-Teile-Puzzle zusammensetzen, ist es geschafft, bleibt es auf dem Tisch und es wird gewürfelt, getauscht und gesiedelt.

Das Puzzle gibt es exklusiv in limitierter Auflage nur bei „Darmstadt spielt“. Natürlich zum absoluten Jubiläums-Sonderpreis.

Gilde der Drachenreiter

Die Gilde der Drachenreiter e.V. lädt dazu ein, mehr über das spannende Hobby Live-Rollenspiel (LARP – Live Action Role Playing) zu erfahren. Wie der Name bereits sagt, geht das natürlich am besten live. Daher bieten wir im Rahmen von „Darmstadt spielt“ die Gelegenheit, Live-Rollenspiel einmal selbst auszuprobieren. Beim Live-Rollenspiel wird dabei keine Figur über ein Spielbrett gelenkt. Stattdessen ist man selbst eine Spielfigur und muss zusammen mit den anderen Spielern Entscheidungen treffen. Jedes Abenteuer ist dabei ein neues Erlebnis und der Ausgang völlig offen und von den Entscheidungen der Spieler abhängig. Wir bieten allen Interessierten die Möglichkeit, für ein kurzes Abenteuer in eine andere Welt einzutauchen und einen Charakter durch mysteriöse Vorkommnisse zu lenken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und es muss auch nichts mitgebracht werden außer ca. eine Stunde Zeit und Lust darauf, sich auf etwas Neues einzulassen. Unsere erfahrenen Spielleiter freuen sich auf eine rege Teilnahme. Teilnehmer unter 18 Jahren brauchen die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.

Die Anmeldung erfolgt über das Workshop-Programm sobald dieses freigeschaltet ist.

Flügelschlag

Kennerspiel des Jahre 2019

Deutscher Spielepreis 2019

 

Die Vogelwelt Nordamerikas, schön gezeichnet auf 170 Karten, steckt mit Futterwürfeln, Vogelhäuschen, vielen Eiern und weiterem hochwertigen Material in der Schachtel. Was will der Vogel im Allgemeinen? Fressen und sich vermehren, möglichst in der passenden Umgebung. Die Spieler wollen das nach Kräften unterstützen, und wenn dabei Siegpunkte abfallen, umso besser. Die Vögel wollen angefüttert werden, damit man sie auslegen kann, wobei starke Tiere mehr Futter beanspruchen. Weniger naturgetreu ist es, dass im Laufe des Spiels die Vögel auch mit den wertvollen Eiern bezahlt werden müssen, aber zugunsten eines ausgewogenen Spiels drückt der Vogelfreund da ein Auge zu.

(mehr …)

Detective

Antares ist die neueste Spezialeinheit des FBI. Sie wurde gegründet um mit den modernsten Methoden die ungewöhnlichsten Fälle zu lösen. Als ehemalige Polizeimitarbeiter oder Journalisten sind die Mitspieler noch nicht sehr lange dabei. Und doch sollen sie fünf miteinander verwobene Fälle lösen. Was hat es mit der im Zweiten Weltkrieg in Polen geraubten Uhr auf sich, die jetzt wieder in einem Auktionshaus wieder auftauchte? Sie sind tief verwickelt in das mysteriöse Geschehen, sie müssen selbst entscheiden, welchen Hinweisen sie nachgehen, welche sie tiefer erforschen und welche sie links liegen lassen, weil es die Zeit auch trotz Überstunden nicht erlaubt. Es kommt beim Spielen unweigerlich das Gefühl auf, mitten in der Polizeiarbeit zu stecken. Als Hilfe hat man die Antares Datenbank mit Personendaten und Vernehmungsprotokollen. Doch sprengt das Spiel die Grenzen der von den Autoren durch Karten und Datenbank vorgegebenen Wege, zur Lösung der Fälle sind auch Recherchen im Internet nötig, um wirklich alle Hinweise korrekt interpretieren zu können. Es gibt allerdings auch keine Karte „Wir gratulieren, Sie haben den Fall gelöst.“ Ein anzufertigender Abschlußbericht wird bewertet, bevor man zum nächsten Fall übergeht, zu dem man durchaus schon gewonnene Informationen wieder oder endlich verwerten kann. Natürlich ist ein solches Spiel aufwendiger, man muss sich schon 3-4 Stunden für den ersten Fall Zeit nehmen, wird aber dafür durch ein vor allem für Krimifans einmaliges Spielerlebnis belohnt. (mb)

Carpe Diem

Nominiert zum Kennerspiel des Jahres 2019

 

Römische Patrizier wollen ein Stadtviertel aufbauen, in dem Weinberge und Gärten Früchte tragen, das Handwerk gedeiht und auch die Villen repräsentative Ausmaße annehmen. Auf dem Spielplan liegen zunächst reichlich Teile aus, halbe Seen, halbe Häuschen, halbe Hühnerhöfe. Alle Bauten und Landschaften machen Sinn, wenn sie zu Ende gebaut werden. Das Stadtviertel ist allerdings zu klein für alle Wünsche, und das Spiel zu kurz. Die Wertungskarten geben die Prioritäten vor. Für jedes Spiel gibt es andere Kombinationen von Zielen. Auch der Rahmen um das Stadtviertel wird in jedem Spiel etwas anders ausfallen, und es lohnt sich sehr, ihn genau zu betrachten und das Auslegen von Gebäude- und Landschaftsteilen danach auszurichten. Sofern der Zugmechanismus und die Mitspieler das zulassen. Das eigene Viertel hält die Spieler genug in Atem, aber der Blick auf die Nachbarviertel lässt vermuten, bei welchen Wertungen es Konkurrenz geben wird. Viermal wird gewertet, und jeweils der Erste zu sein, der sich ein Paar Wertungskarten aussucht, ist umso mehr von Vorteil, je weiter das Spiel voranschreitet.

Das Wertungssystem ist originell, hat aber auch Härten. Es lässt sich trefflich darüber streiten, wie
hoch der Glücksfaktor ist, aber sicher ist er im Viererspiel größer als zu zweit.

Das vorbildliche Regelheft und die Übersichtstafeln erlauben einen schnellen Einstieg in ein spannendes Optimierungsspiel, das den Ehrgeiz weckt, beim nächsten Mal besser zu optimieren. Pflücke, genieße oder nutze den Tag – so die gängigen Übersetzungen – das Spiel bietet Raum für alle Interpretationen. (ra)

Go Gecko Go

nominiert zum Kinderspiel des Jahres 2019

 

Teams aus vier stapelbaren Tieren liefern sich ein Wettschwimmen den Fluss entlang. Wer stapelt, kommt schneller ans Ziel, aber hängt die Brücke zu tief, purzeln die oberen Tiere ins Wasser.

Das große Krokodil kann das kleine Gecko auf dem Rücken einfach mitnehmen, aber reitet der doppelt so dicke Frosch huckepack mit, passt es nicht mehr unter jeder Brücke durch. Vorwärts geht es entweder durch Würfel oder durch Plättchen, die in den eigenen Flusslauf geschoben werden und so alle darauf schwimmenden Tiere weiterschubsen.

Die drei Würfel stellen die Spieler oft vor knifflige Entscheidungen. Taktisches Denken wird hier spannend eingeübt. Man kann den Mitspielern nicht absichtlich schaden, höchstens beim Würfeln unabsichtlich helfen. Auch ältere Kinder und Erwachsene werden mit den jüngeren  gerne mitspielen, denn Würfelglück und eigene Entscheidungen fühlen sich angenehm ausgewogen an. (ra)

Fabulantica

nominiert zum Kinderspiel des Jahres 2019

 

Ein missglückter Zauberspruch verstreut die Bewohner Fabulanticas übers Land und nun verstecken sie sich unter Türmen. Wir wollen sie wieder zusammensuchen und reisen von Ort zu Ort, von Höhle zu Burg, vom Baumhaus zur Mühle. Für die verschiedenen Wege über Land, Wasser und Gebirge benötigen wir die entsprechenden Fortbewegungsmittel, zum Beispiel Pferd oder Schiff oder für die ganz Eiligen den fliegenden Teppich.

Zu Beginn liegen drei Auftragskarten aus. Diese Bewohner wollen unter den zwölf Türmen gefunden werden. Wenn wir unter einen Turm schauen, dürfen alle Mitspieler mitgucken. Finden wir den aktuell gesuchten Bewohner, bekommt der aktive Spieler die Auftragskarte, auf der schon ein neuer Suchauftrag steht. Der Turm wird auf einen anderen freien Platz im Land geschoben. Die kurze, klare Regel empfiehlt in diesem Fall, sich als Gedächtnisstütze eine kleine Geschichte zum neuen Standort und dem Bewohner auszudenken. (ra)

Tal der Wikinger

Kinderspiel des Jahres 2019

 

Einmal im Jahr findet im Tal der Wikinger das große Fässerkegeln statt. Nur die mutigsten Wikinger nehmen daran teil, denn eh man sich versieht, ist man auch schon ins Wasser gefallen und geht leer aus. Wer dann auf der richtigen Position auf dem Steg ist, sammelt die Goldmünzen, die man zum Sieg benötigt.

In der Mitte des Spielplans stehen die farbigen Fässer, für jeden Mitspieler ein Fass. Wer an der Reihe ist, nimmt den Anstupser und die große Kugel und versucht damit geschickt die Fässer in der Mitte umzuwerfen, die ihm am Besten scheinen. Denn danach muss er die Wikinger auf dem Steg weiterbewegen, deren Fässer umgefallen sind. Da kann man durchaus taktisch vorgehen, da besetzte Felder übersprungen werden. Sobald ein Wikinger am Ende des Stegs ins Wasser fällt, bekommen die anderen Wikinger Goldmünzen oder dürfen sich bei Mitspielern bedienen. Sind irgendwann alle Münzen verteilt, gewinnt der Spieler mit den meisten Goldmünzen.

Beim Tal der Wikinger will jeder sofort loskegeln, die taktischen Finessen findet man dann schnell beim Spiel heraus. (mb)