Darmstadt spielt 2019

Zum 25. Mal Hessens größtes Familienspielefest am 23.+24. Nov. 2019 im Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium

Das 25. Spielefest „Darmstadt spielt“ findet wieder im darmstadtium statt. Hauptbestandteil ist natürlich wie gewohnt die kostenlose Spieleausleihe mit über 1000 Spielen.  Außerdem gibt es Turniere, Erklärrunden, Verlagsstände, Händler, einen Spieleflohmarkt.

zusätzlich: Otto-Berndt-Halle

Freie Spieltische waren in den letzten Jahren rar. Das ändert sich in diesem Jahr: Wir erweitern die Veranstaltung um die benachbart liegende Otto-Berndt-Halle. Dort werden Sie die Flohmärkte finden und in Ruhe bei Turnieren mitspielen können. Das ergibt insgesamt mehr Platz zum Spielen!

Programm:

Fortgesetzt wird auch in diesem Jahr wieder der Spielmarkt Rhein-Main. Der Spielmarkt will nicht nur Erziehern und Pädagogen, sondern allen interessierten Besuchern, ein bewegendes Angebot im spielpädogischen Bereich bieten. Dazu gibt es Informationen im Foyer des darmstadtiums und zahlreiche  Workshops zum aktiven Mitmachen.

25 Jahre - 25 mal gewinnen!

Für das leibliche Wohl in den Spielpausen ist ebenfalls gesorgt. (Das Mitbringen eigener Speisen und Getränke ist leider nicht gestattet.)


Öffnungszeiten. Eintritt. Vorverkauf.

Öffnungszeiten:

  • Samstag, 23.11.19 13-22 Uhr
  • Sonntag, 24.11.19 13-19 Uhr

Eintritt: Erwachsene Samstag 8,- Euro, Sonntag 7,- Euro, Dauerkarte 14,- Euro
Kinder, Jugendliche und Inhaber der Juleica haben freien Eintritt! (Kinder unter 10 Jahren nur in Begleitung)

Jubiläumsaktion: Geburtstagskinder, die ihren 25. Geburtstag feiern, erhalten freien Eintritt!

Kassen gibt es am Haupteingang des Darmstadtiums und am Eingang der Otto-Berndt-Halle.

Vorverkauf: Erstmals gibt es in diesem Jahr einen Vorverkauf in allen Filialen von Spielwaren Faix:

  • Darmstadt, Ludwigsplatz
  • Weiterstadt, Loop 5
  • Riedstadt-Wolfskehlen, Gewerbepark
  • Main-Taunus-Zentrum, Sulzbach

Zum 25-jährigen Jubiläum wird es zum Eintritt für beide Tage ein textiles Festivalbändchen geben. Vorverkaufsstart: 1.11.2019

Eine detaillierte Wegbeschreibung zur Anreise finden Sie auf den Seiten des Darmstadtiums.

Informationen zum Parken

(mehr …)

GEOSMART EVENT

Mit speziellem Gast: der Analog Astronautin Dr. Carmen Köhler

Exklusiv für Sie – das Geosmart Weltall Event am 23.11.19 um 15 Uhr auf der Bühne auf Ebene 1

Konstruieren mit magnetischen und geometrischen Formen rund um das Thema „ Weltall bietet unsere Linie GEOSMART

Zur Astronautin: Frau Dr Köhler ist Mitglied der ÖWF -Astronauten und wird in Analogie zu zukünftigen benannten (Mars) Expeditionen für vorbereitende Forschungs und Entwicklungsarbeiten eingesetzt.
Der Auftritt erfolgt im offiziellen ÖWF OVERALL !!!

Ein gut 90 Min GEOSMART Programm erwartet die Kinder bei Darmstadt Spielt. Ein Parcour Aufbau für die Kinder zum Geschicklichskeits-Rennen zwischen den Planeten !!!

Wir fahren mit den Mars Explorer und dem Flip Bot.
Der Gewinner erhält von SMART TOYS AND GAMES einen GEOSMART PREIS

Kommt zur Preisverleihung BDKJ Kinderspieletest

Auch in diesem Jahr wurde beim BDKJ Kinderspieletest eifrig gespielt und die neusten Spiele unter die Lupe genommen. Über 2.750 Bewertungen haben 1.513 Kinder im Alter von 3-15 Jahren beim Kinderspieletest des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Darmstadt in diesem Jahr abgegeben, um ihr Lieblingsspiel des Jahres selbst zu bestimmen.

Feierlich prämiert werden die Siegerspiele am 23. November 2019 um 14 Uhr im Rahmen einer Preisverleihung in Darmstadts Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadtium. Im Rahmen von Hessens größtem Spielefest „Darmstadt spielt“ werden unter Anwesenheit einiger Testkinder die Autor*innen der Spiele sowie Verlagsvertreter*innen ausgezeichnet.

Hierzu sind nicht nur alle Testgruppen, sondern alle Kinder und Jugendlichen eingeladen, die Lust haben, in drei Großgruppenspielen, die an die Gewinnerspiele angelehnt sind, anzutreten! Meldet euch jetzt mit eurer Gruppe, eurer Klasse, euren Freunden oder einfach alleine an!

Anmelden

(mehr …)

Team 3

Auf jeder guten Baustelle findet man den Architekten, der genau weiß, wie das Gebäude am Ende aussehen soll, den Bauleiter, der versucht die Vorstellungen des Architekten umzusetzen und zuletzt den Bauarbeiter, der die Mauern hochzieht. Diese Drei bilden ein Team und wenn die Kommunikation stimmt, wird auch der Bauherr am Ende sicher zufrieden sein.

Drei Spieler bilden auch bei diesem Spiel ein Team. Ihre Aufgabe ist es, in drei Minuten einige Bausteine neben- und übereinander zu stapeln. Dabei spielen alle Spieler kooperativ miteinander und versuchen in wechselnden Teams eine bestimmte Anzahl Aufgaben zu lösen. Jeder der Drei schlüpft in eine der eingangs erwähnten Rollen. Unter normalen Umständen wäre die Lösung der Aufgabe ein Kinderspiel: die Bauteile liegen offen in der Mitte, der Architekt kennt das zu bauende Gebäude und gibt seine Vorstellungen weiter. Das Problem für alle stellt sich in den diversen Einschränkungen dar: Der Architekt muss sein Gebäude beschreiben, darf aber kein Wort oder Laut von sich geben, nicht mal zeigen darf er auf etwas. Nur durch Gesten vermittelt er dem Bauleiter, wie das Gebäude aussieht. Der Bauleiter sieht sich das alles an und spricht mit dem Bauarbeiter. Er muss ihm sehr genaue Anweisungen geben, denn der Bauarbeiter spielt mit geschlossenen Augen, nur durch Zuhören muss er die richtigen Bauteile finden und in der dem Archtitekten vorgegebenen Weise zusammenbauen. Geht nicht? Doch, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit geht sogar sehr viel und es macht Laune, natürlich auch für die Zuschauer, die nicht gerade an der Reihe sind. Mit einer zweiten Schachtel in Pink mit weiteren Bauklötzen und Karten können bis zu 12 mitspielen. (mb)

Mandala

Ein Spiel für 2 Personen

Im tibetischen Buddhismus haben Sandmandalas eine tiefe Bedeutung:  Dabei soll die Vergänglichkeit des Lebens und das Ideal der Entbindung von der materiellen Welt symbolisch vollzogen werden. Sand findet man in der Spieleschachtel jedoch nicht, stattdessen 110 Spielkarten in sechs Farben und – was recht ungewöhlich aber sehr praktisch ist – ein bedrucktes Küchentuch als Spielfläche. Besonders bei Kartenspielen begünstigt eine textile Unterlage das Aufnehmen von Karten.

Im Zentrum werden immer wieder zwei Mandalas gebildet und wenn eines vollständig ist, wird es gewertet und damit wieder abgeräumt. Abwechselnd kann man Karten in die Mandalas legen. In die Mitte können beide Spieler einzelne Karten legen, diese kommen später in die Wertung. Der Vorteil diese Aktion ist zudem, dass es Nachschub an Karten gibt. In den Teil des Mandalas, der auf der eigenen Seite liegt, können gleich mehrere gleichfarbige Karten gelegt werden. Diese bestimmen, wer bei der Wertung den ersten Zugriff auf die Karten der Mitte hat. Sind alle sechs Farben in einem Mandala vertreten, wird es gewertet. Die erste Wertungskarte kommt dabei in den eigenen Fluss und bestimmt den Wert der weiteren Karten der betreffenden Farbe.

Der Einstieg in das Spiel gelingt dank der einfachen Regeln recht schnell. Doch schon nach wenigen Runden wird man vor knifflige Entscheidungen gestellt, die ein sehr reizvolles Spiel ergeben. Über die Vergänglichkeit des Lebens nachzudenken, bleibt dann allerdings kaum Zeit. (mb)

 

6 nimmt! Jubiläumsturnier

Sonntag, 24. Nov. 2019, 15:30 Uhr

Raum: Otto-Berndt-Halle OG
max. Teilnehmerzahl: 32

6 nimmt! ist ein moderner Kartenspiel-Klassiker. Das Spiel von Wolfgang Kramer, erschienen bei Amigo-Spiele wird in diesem Jahr ebenfalls 25 Jahre alt. In Kooperation mit Amigo-Spiele veranstalten wir das Jubiläumsturnier.

Als Hauptpreis gibt es einen Jochen Schweizer Erlebnisse Gutschein im Wert von 200 €. Erlebnis ist freie Wahl. Einlösbar bis 31.12.2022.

Anmelden

Mutabo

1. Platz Kinderspieletest (10-15) Jahre

 

Sie sind dran: Beschreiben Sie in einem Satz, was das darstellen soll. Bemerken Sie die Details? Jedenfalls hat Ihr Vorgänger Ihnen diese Zeichnung gegeben, nachdem er einen Satz erhalten hat, den er mit seiner Zeichnung darstellen sollte. So geht das reihum weiter nach dem Prinzip Stille Post: einer zeichnet, der nächste beschreibt, was er sieht, dann wird wieder gezeichnet. Macht nichts, wenn es mal nicht so genau ist, umso lustiger ist das Ergebnis, wenn es zu inhaltlichen Verschiebungen kommt. Aus einem Albatros wird da schon mal eine hungrige Möwe. Damit die Ausgangssituation schon außergewöhnlich schräg ist, sorgen die über 100.000fach kombinierbaren Satzanfänge und -enden.

Fangen Sie doch einfach mal an zu zeichnen: „Ein Albatros mit Propellern knabbert an einem Keks.“ Bei diesem Spiel geht es nicht um Punkte, eine Wertung findet man nicht in der Spielregel, einfach Spaß haben und es gibt viel zu Lachen. (mb)

Ubongo-3D-Family-Turnier

Sonntag, 24. Nov. 2019, 14:00 Uhr

Raum: Otto-Berndt-Halle OG
max. Teilnehmerzahl: 20

Macht mit bei der beliebten 3D-Version von Ubongo. Wer das Spiel nicht kennt, kann es zuvor am Stand von Kosmos im großen Saal spectrum kennenlernen.

Anmelden

Schlagwörter:

Schlaraffen Affen

1. Platz Kinderspieletest (3-6 Jahre)

 

Wo ist die Kokosnuß? wurden sie diesmal nicht, sie hängen noch an der großen Palme in der Mitte des Dschungels. Die muntere Affenbande macht sich auf den Weg. Unterwegs gibt es viele bunte, wohlschmeckende Früchte an den Bäumen, eben ein Schlaraffenland für die Affen. Die gewürfelten Früchte geben an, ob sich ein Affe zum nächsten Baum hangeln kann. Doch auf jedem Baum wachsen nur zwei verschiedene Früchte, da mass man die optimale Reihenfolge herausfinden. Klappt es mal gar nicht, kann man sich vielleicht damit trösten, daß man sich an einen anderen Affen hängen konnte, der einem ein Stück des Weges mitnimmt. So kommen alle immer irgendwie vorwärts und wer zuerst die Kokosnuss in seiner Farbe findet, gewinnt das Spiel. Die dreidimensionale Spiellandschaft, die in der Schachtel entsteht, trägt besonders zum Spielspaß bei. (mb)

Kakerlacula

1. Platz Kinderspieletest (6-10 Jahre)

 

Bevor hier der Spielspaß der Kinder losgehen kann, sind erst mal die Eltern gefragt, immerhin muss man den dreidimensionalen Spielplan nur vor dem ersten Spiel zusammensetzen. Ist das geschafft, kann es losgehen: Im ganzen Schloß werden Kerzen verteilt, die von den Spielern angezündet werden sollen, um die Vampir-Kakerlake zu vertreiben. Während die Spieler würfeln
und ziehen, um möglichst schnell alle Kerzen anzuzünden, rast die elektronische Kakerlake durch das Schloß und sorgt für Unordnung. Aber wehe sie kommt zum Katapult, da droht sie mit Schwung zum Mond geschleudert zu werden. Hektik und Spannung sind bei diesem Spiel garantiert. (mb)